So cool kann eine Baustelle sein!

Bauzaun modern umgesetzt an der Salamander Filiale Kärntnerstraße Wien

Eine Baustelle bedeutet für einen Shop zumeist ein großes Problem. Welcher Kunde shoppt schon gerne, wenn er zuvor durch einen dunklen Bauzaun am Eingang muss?

Salamander hat aus dem Problem eine echte Innovation gemacht. Und zeigt: so stylish kann eine Baustelle mitten in der Wiener Kärtner Straße  sein. Denn durch die aufwändige Gestaltung des Bauzauns mittels Spiegelflächen, Lustern und High Heels, die den Weg in die Filiale symbolisieren, entsteht eine Wirkung, die Lust macht, hineinzuspazieren und sich nach den neuen Trends umzusehen.

Gemeinsam mit dem Bühnenbildner Jan Meier, ansonsten kreativer Mastermind der Bühnenbildner in der Wiener Volksoper, wurde diese Idee ausgearbeitet und realisiert. Das Motto "Es ist Zeit für etwas Neues" zielt sowohl auf die Baustelle des Dachbodens (der Grund für die Renovierung ist) als auch die chicen Schuh- und Taschentrends im Shop ab. Der Spruch ist großflächig auf der Innenseite des Gerüsts affichiert und wurde bereits zum Instagram und Facebook Hit. Denn für viele Passanten ist der überdimensionale Slogan ein cooles Fotomotiv.

Ohne die Idee von Jan Meier und die Umsetzer DI Herwig Marx und Josef Loibner von der Dekorationswerkstatt und dem art+event Theaterservice aus Graz wäre der coole Baustellen-Look nicht möglich gewesen. Salamander konnte so aus der wirtschaftlich besorgniserregenden Botschaft, eine monatelange Großbaustelle direkt vor und über dem Shop zu haben, ein temporäres Monument setzen. Das Kunden sogar noch dazu ermutigt, den Weg in den Shop zu finden und in sozialen Medien für Furore sorgt. 

Trotz Umbaus shoppen Sie Damenschuhe, Herrenschuhe und Taschen in der Filiale Kärntner Straße 5 ungestört.

 

 

 

 

Instagram und Facebook Kommentare zum Salamander Bauzaun