Exkursion durch den Schuhgrößen-Dschungel


Erinnern Sie sich an die Szene von Pretty Woman, in der Julia Roberts dem Millionär Edward alias Richard Gere erklärt, dass der Fuß eines Menschen genauso lange ist, wie sein Unterarm? Auch, wenn es sich „nur“ um einen Hollywood-Film handelt: Diese Information ist richtig. Dennoch wäre es kompliziert, Schuhe am eigenen Unterarm messen zu müssen, weswegen es glücklicherweise Schuhgrößen gibt, die unser Leben bei der Auswahl neuer Schuhe erleichtern. Ganz einfach ist es allerdings nicht, den Dschungel an verschiedenen Größen zu durchschauen.

Wenn man in Österreich Schuhe kauft, findet man das kontinentaleuropäische System vor, das auf dem Pariser Stich beruht. Ein Pariser Stich ist 0,667 Zentimeter lang. Kompliziert? Allerdings! Denn um auf die Schuhgröße zu kommen, muss man zuvor noch die Leistenlänge (in cm) durch den Pariser Stich teilen.

International ist alles anders

Die Briten rechnen hingegen mit Barleycorns (1 = 8,47 mm) und starten bei Erwachsenen mit Größe 1, was 22 cm Leistenlänge bzw. im United Kingdom 26 Barleycorns bedeutet. Mit Schuhgröße 38 haben Sie also Schuhe Größe 5, wenn diese tatsächlich aus dem Vereinigten Königreich kommen. Ist die Marke aus Amerika, sieht das bereits wieder anders aus: In diesem Fall würden Sie Größe 6 benötigen. –Das liegt an der unterschiedlichen Berechnung der Amerikaner, die sich beim Vermessen der Füße am „Bannrock-Gerät“ orientiert haben, das auch die Breite von Füßen in das Maß einschließt.
Sie sehen, es ist alles andere als einfach, sich im Dschungel unterschiedlicher Schuhgrößen zu orientieren. Deshalb ist es am angenehmsten, Schuhe direkt anzuprobieren. So kann man das Modell finden, das für die eigene, individuelle Fußbreite und Fußform am besten passt. Egal ob Damenschuhe oder Herrenschuhe, lassen Sie sich dazu direkt bei Salamander beraten!
 

internationale Maßtabelle für Schuhgrößen

Füße werden breiter

Erst 2010 wurde in einer Studie festgestellt, dass Füße viel individueller sind, als man angenommen hatte. Die Entwicklung der Füße im Lauf der letzten Jahrzehnte hat gezeigt, dass diese breiter werden. Aus diesem Grund setzen einige Marken mittlerweile auf ein vielfältiges Angebot an Schuhweiten. Weite F steht für besonders schmale Füße, während G die normale Schuhweite beschreibt. Ab Weite H ist der Schuh breiter als normal und der Buchstabe K steht für außergewöhnlich breite Füße. Stöbern Sie durch die aktuellen Modelle, die in verschiedenen Weiten bei Salamander erhältlich sind: