Von der Trendvision bis zu Ihren Füßen

Der Weg von der Idee eines Designers bis ins Schuhregal ist lange. Haben Sie sich schon einmal gefragt, wie die Kollektionen bei Salamander zusammengestellt werden? Woran orientieren sich Trendströmungen und wie finden sie ihre Umsetzung? Unsere Einkäuferin, Doris Mayer, kann uns einige dieser Fragen beantworten.

Wie wird man als Einkäufer auf die neuesten Trends aufmerksam? Es ist wichtig, bei den Trends am Puls der Zeit zu sein. Genauer gesagt, man muss sogar immer voraus sein. Schließlich entscheidet man etwa 6 Monate im Vorhinein, welche Schuhe in die Kollektion aufgenommen werden. Die Inspiration, wie diese Kollektionen aussehen werden, holen wir uns auf Modemessen.

Wie kann man sich so eine Messe vorstellen und was passiert dort? Diese kann man sich als riesengroße Ausstellung vorstellen, wo Marken- & Designer ihre Vision neuer Trends präsentieren. Geht man durch die Messehallen, erhält man einen Eindruck, welche Einflüsse in der kommenden Saison besonders stark werden. Man kann zum Beispiel vom Textilbereich darauf schließen, wie die neuen Schuhtrends aussehen werden. Materialien, Farbtöne und Kombinationen setzen sich aus der Mode zu den Schuhen hin durch. Wir filtern dann für unseren Bereich die relevanten Trends und mit diesen neuen Informationen geht es dann zum nächsten Schritt weiter.

Wie sieht dieser Schritt aus? Das ist dann der Ordertermin. Verschiedenste Schuhlieferanten präsentieren uns ihre Marken in einzelnen Terminen, wie sie die neuen Trends in ihrer Kollektion umgesetzt haben. Wir versuchen dann die Stärken des Lieferanten für unsere Kunden zu nutzen. Sprich: Ist ein Lieferant im sportiven Bereich besonders gut und wichtig, wählen wir jene Modelle, von denen wir denken, dass unsere Kunden sie mögen werden. Wir stellen bei jedem Lieferanten die Kollektion zusammen, die wir unseren Kunden zeigen und anbieten möchten. Bei Salamander ist uns aber auch eine gewisse Vielseitigkeit und Innovation wichtig. Ohne Kreativität in der Umsetzung modischer Einflüsse oder Implementation neuer Qualitäten würde sich keine Marke lange in unserem Regal halten. Welche Trends sind im kommenden Frühjahr besonders wichtig? Der Sneaker bleibt nach wie vor ein sehr großes Thema für Frühjahr/Sommer und ist aus dem Schuhschrank nicht mehr wegzudenken. Loafer bzw. Slipper sind ebenso ein wichtiger Trend. Ballerinas gibt es natürlich nach wie vor, vor allem im klassischen Bereich, werden aber von den Slippern/Loafer etwas in den Hintergrund gedrängt. Neu bei den Slippern ist, dass es nicht unbedingt die weiße Kontrastsohle sein muss, es gibt sie nun in vielen Varianten und die Materialien sind vielseitiger als zuvor. Topmodisch ist man mit Slipper im Materialmix unterwegs bzw. stehen auch florale Prints hoch im Kurs. Ganz stark kommen auch die Espandrilles, die im Ethno-Trend der gerade sehr ausgeprägt ist, perfekt passen. Diese müssen aber nicht unbedingt leger sein. Es gibt auch noble Espandrilles, etwa bestickt oder sogar mit Pailletten.

Und wie steht es mit High Heels? Hier kommen Blockabsätze wieder stärker. Farblich stehen einerseits zarte Rosetöne und schimmerndes Metallic, andererseits sind auch intensive Blautöne und Muster stark vertreten, die sehr phantasiereich sind. Ein Trend der sich von Casual bis zu eleganten High Heels durchzieht sind verspielte Pommel und Fransen, die den Schuhen Leichtigkeit verleihen und damit echt Lust auf den Sommer machen.